Home PowerShell Archive for category "Module"
formats

PowerShell Snapins und Module zentral im Unternehmen Teil 2

Seit der PowerShell Version 1.0 gibt es die Möglichkeit Snapins zu laden. Dadurch kann man cmdlets und andere PowerShell Features zu nutzen, die nicht zum PowerShell Standard gehören.
Diese Snapins mussten aus kompilierten Dynamik Link Libraries (DLL) bestehen.
(siehe Get-Help about_PSSnapins)

Seit der PowerShell 2.0 gibt es die flexible Möglichkeit PowerShell Module zu laden. Module können aus kompilierten DLL bestehen (binary Module) oder auch aus Scripten.(Siehe: Get-Help about_modules).
PowerShell Snapins können also in Module gewandelt werden um ein einheitlichen Umgang mit diesen zu erreichen.
Das Laden von Modulen erfordert meistens keine Administratorenrechte, bei einigen Modulen kann dies trotzdem nötig sein!

Im Folgenden wird das Snapin Quest.ActiveRoles.ADManagement (kurz QAD) von der Firma Quest, exemplarisch in ein Modul “umgewandelt”.

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
Kommentare deaktiviert  comments 
formats

PowerShell Snapins und Module zentral im Unternehmen Teil 1

Microsoft löst sein Versprechen ein, alle (zukünftigen) Windows Produkte mit PowerShell verwaltbar zu machen.
Deshalb gewinnt PowerShell als Automatisierungs-Engine und Scripting Tool immer mehr an Bedeutung.

In der Vergangenheit haben sich zentrale Lösungen bewährt. Scripte und DOS -Befehle, die nicht Standardmäßig vom Betriebssystem mitgebracht werden, in einer Netzwerkfreigabe (Share) Unternehmensweit zugänglich zu machen.

Um PowerShell unternehmensweit einzusetzen, muss man sich natürlich ebenso Strategien überlegen wie man dies, möglichst mit wenig Aufwand, umsetzten kann.
Ich zeige in dieser Artikeserie !

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
1 Comment  comments